Die Caritasstelle im Grenzdurchgangslager Friedland

IMG_1074

Die Caritasstelle ist eine Einrichtung des Caritasverbandes für die Diözese Hildesheim. Sie hat im November 1945 in Friedland ihre Arbeit aufgenommen, berät und betreut SpätaussiedlerInnen, jüdische Zuwanderer, Asylbewerber und andere MigrantInnen, hauptsächlich am Standort Grenzdurchgangslager Friedland der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen (LAB NI).
Sie ist Anlaufstelle für alle Fragestellungen, die bezüglich der Einreise und des zukünftigen Lebens in Deutschland entstehen. Eingebunden in das bundesweite Netzwerk der Caritas-Migrationsdienste bietet sie einen ersten Orientierungspunkt, der zu einem erfolgreichen Ankommen in Deutschland beitragen soll.

Für die Neuzuwander bietet die Caritasstelle die Beratungsdienste der Migrationserstberatung, des Jugendmigrationsdienstes und der Asylverfahrensberatung. Hinzu kommen unterschiedliche Bildungs-, Betreuungs- und Freizeitangebote für Jugendliche und Erwachsene.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse! 

Veröffentlicht unter Caritasstelle

Rundbrief Advent 2016

Der Rundbrief der Caritasstelle aus dem Advent 2016 befasst sich unter anderem mit den Themen Resettlement und der EU-Türkei-Erklärung. Es finden sich außerdem Beiträge zur Aufnahme Asylsuchender in Niedersachsen, zur Eröffnung der Interkulturellen Woche 2016 sowie ein Bericht aus der Kleiderkammer.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Ehrenamtliche in Kinderhaus und Kleiderkammer der Inneren Mission Friedland gesucht

Die Innere Mission & Evangelisches Hilfswerk im Grenzdurchgangslager Friedland sucht für die Zeit vom 05.12. – 12.12.2016 nach ehrenamtlichen UnterstützerInnen für das Kinderhaus und die Kleiderkammer.

Zeitspende: Es werden Ehrenamtliche für vor- bzw. nachmittags gesucht, die Einsatzzeiten und –tage können flexibel abgesprochen werden.
Aufgaben: In der Kleiderkammer unterstützen die Ehrenamtlichen die Ausgabe der Kleidung. Die Aufgabe im Kinderhaus ist die Kinderbetreuung – vormittags kommen die Mütter gemeinsam mit ihren Kindern zum Spielen und Basteln mehrere Male in der Woche zusammen.
Im Kinderhaus steht die qualifizierte und intensive Förderung im Erlernen der deutschen Sprache im Vordergrund. Dabei werden die Kinder beim Einleben in einer neuen Umgebung und einem neuen Land sensibel begleitet. Das Kinderhaus ist ganztags geöffnet. Es werden die Kinder betreut, die an den einwöchigen Wegweiser-Kursen vor Ort teilnehmen. Dabei handelt es sich derzeit hauptsächlich um syrische Flüchtlinge, die im Rahmen des Resettlementprogramms in Deutschland aufgenommen werden. Für das Ehrenamt im Kinderhaus ist ein erweitertes Führungszeugnis erforderlich. Die Kosten hierfür werden von der Inneren Mission übernommen.
Die Versorgung mit Kleidung ist eine traditionelle Säule der Arbeit der Inneren Mission im Grenzdurchgangslager Friedland. Auch heute erhalten die ankommenden Menschen qualitativ hochwertige, neuwertige Textilien in unserer Einkleidung. Die neu eingereisten Resettlementflüchtlinge bekommen hier Bekleidungsgeschenke.
Weitere Informationen zur Arbeit der Inneren Mission in Friedland erhalten Sie unter www.innere-mission-friedland.de
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Nicole Schmale, Tel.: 05504 9499658, E-Mail: schmale@caritasfriedland.de.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Spendenaufruf

In der nächsten Zeit werden wieder viele neue Personen in Friedland ankommen. Damit wir ausreichend Bekleidung zur Verfügung haben, freuen wir uns besonders über folgende Spenden:

- Winterjacken
- Mützen, Schals, Tücher und Handschuhe
- Schuhe
- Warme Pullover
- Töpfe, Pfannen und Geschirr

Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Spendenbereitschaft!

dscf6043-kopie-1280x956

Veröffentlicht unter Uncategorized

Projektnetzwerk AMBA fordert mehr Qualität bei Asylverfahren – Öffentliche Diskussionsveranstaltung in Osnabrück

Die Abläufe im Asylverfahren haben sich in den vergangenen Monaten stark gewandelt: Das sogenannte „Ankunftszentrum“ in Fallingbostel wurde eingerichtet, ein weiteres ist in Bramsche in Planung. Notunterkünfte wurden geschlossen. Die Zuständigkeiten der Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben unklar. Tausende Flüchtlinge wurden mit Unterstützung der Landesaufnahmebehörde durch das BAMF endlich nachregistriert, aber noch immer warten viele Geflüchtete auf ihre Asylantragstellung und Anhörung, und es häufen sich Klagen über Qualitätsmängel bei den Bescheiden des BAMF. Außenpolitische Maßnahmen der Grenzschließung, Verträge mit Drittstaaten (Türkei-Deal als Muster) und verstärkte Außengrenzenkontrollen haben zu einem starken Rückgang der Zahl neu eingetroffener Flüchtlinge in Deutschland geführt, und die innenpolitische Debatte um die Gestaltung einer „Willkommenskultur“ wird zunehmend von einer Diskussion um „verstärkte Rückkehr“ verdrängt.

Was bringt die Zukunft? Welche Abläufe gelten jetzt? Wie können die Strukturen der Erstaufnahme in Niedersachsen zukünftig so gestaltet werden, dass die Rechte der Geflüchteten gewahrt werden, und dass Flüchtlinge die Unterstützung erhalten, die sie brauchen? Wie sehen faire Verfahren aus?

Diese und weitere Fragen wollen wir mit Vertreter_innen von Innenministerium, BAMF, Wohlfahrtsverbänden, Flüchtlingsorganisationen und Ihnen und Euch gemeinsam diskutieren.

Die Einladung zur Veranstaltung als pdf mit der Tagesordnung finden Sie hier.

Eine Presseerklärung des Projektnetzwerkes AMBA finden Sie hier.

Datum/Zeit
12.11.2016
12:30 – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort
Universität Osnabrück
Seminarstraße 20 (Gebäude 15), Raum 128
49074 Osnabrück

Für die weitere Planung wird um Anmeldung gebeten.
Anmeldungen bitte per E-Mail bis zum 04.11.2016 an Heidi Missbach unter folgender E-Mail Adresse: hm@nds-fluerat.org.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Eröffnung der Interkulturellen Woche 2016

 

Die bundesweite Interkulturelle Woche 2016 wurde am Sonntag, den 25.9.2016 mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Begegnungsfest im Grenzdurchgangslager in Friedland eröffnet.
Zunächst wurde ein ökumenischer Gottesdienst unter der Leitung von Dr. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Archimandrit Gerasimos Frangoulakis, Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland und Bischof Norbert Trelle, Bistum Hildesheim, Vorsitzender der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) gefeiert. Im Anschluss sprachen Frau Jürgenliemk, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Göttingen, und Dr. Kamal Sido, Gesellschaft für bedrohte Völker, Göttingen einen Friedensgruß.

Anschließend wurde auf dem Kirchvorplatz ein buntes Begegnungsfest gefeiert. Auf der Bühne standen dabei das boat people Projekt und die Göttinger Band Moa Menta Klonkester. Das Get2gether-Jugendtheater aus Hannover präsentierte Ausschnitte aus seinem aktuellen Stück „Lost in Paradise“ und Gunter Hampel und Danilo Cardoso boten einen Jazz- und Tanz-Workshop an. Das Museum Friedland öffnete ebenfalls seine Türen und bot kostenlose Führungen an.
Auch für die kleinen Gäste gab es bei dem Fest viele Angebote: Kinderschminken, verschiedene Spiele von der Roten Rübe und Apfelsaftpressen mit dem RUZ Reinhausen. Großen Anklang fand auch die kulinarische Verpflegung, bei der es viele libanesische Leckereien gab.

Weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie außerdem auf der folgenden Seite: http://www.interkulturellewoche.de/galerie/2016/bundesweiter-auftakt-zur-ikw-2016-friedland

Veröffentlicht unter Uncategorized

Eröffnungsveranstaltung der Interkulturellen Wochen 2016 am 25. September

IKW2016_Auftakt_Friedland-page-001

Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt. Dies ist das Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche, welche am Sonntag, den 25. September startet. Das Motto zielt auf die Millionen von Menschen ab, die sich für ein Zusammenleben in Vielfalt auf der Basis der Grund- und Menschenrechte einsetzen.

Die Eröffnung der Interkulturellen Woche findet dieses Jahr in Friedland statt. Die Veranstaltung beginnt um 15:00h mit einem ökumenischen Gottesdienst. Ab 16:00 steht Kultur auf dem Programm. Neben einer Theatervorstellung des Get2Gether-Theaters aus Hannover wird es noch einen Jazz- und Tanzworkshop mit Gunter Hampel und Danilo Cardoso aus Göttingen/Rio de Janeiro  geben. Für die musikalische Unterhaltung zeichnen sich das Boat People Project sowie das Earl Mobilé Orquestra verantwortlich. Freuen Sie sich auf eine phantasievolle Mischung aus Folk und Jazz. Die jüngeren Gäste dürfen sich auf Kinderunterhaltung mit dem Regionalem Umweltbildungszentrum Reinhausen (RUZ) und Kinderschminken freuen. Zusätzlich bietet das Museum Friedland (http://www.museum-friedland.de/) für Interessierte Führungen an. Abgerundet wird das Programm durch ein breites kulinarisches Angebot. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Speisesaal der Landesaufnahmebehörde / GDL Friedland statt.

Weitere Infos über die Interkulturelle Woche 2016 finden Sie unter http://www.interkulturellewoche.de/. Eine Übersicht der bundesweit stattfindenden Aktionen finden Sie unter http://www.interkulturellewoche.de/datenbank.

Die Eröffnungsfeier wird veranstaltet von der Caritasstelle im GDL Friedland, der Innere Mission und ev. Hilfswerk im Grenzdurchgangslager Friedland e.V. und dem Ökumenischen Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche, unterstützt vom Standort GDL Friedland der LAB NI.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Praktikumsstelle im Frauenzentrum / GDL Friedland

Wir suchen ab Juli 2016 eine studentische Praktikantin für das Frauenzentrum für Asylbewerberinnen im Grenzdurchganglager Friedland. Es handelt sich dabei um ein dreimonatiges Praktikum in Teilzeit.

Das Frauenzentrum der Inneren Mission und der Caritas Friedland ist eine Begegnungsstätte für weibliche Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende des Standorts Grenzdurchgangslager Friedland der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen.

Der Treffpunkt ist montags bis freitags ganztägig geöffnet. Zu diesen Zeiten erhalten Asylbewerberinnen in ihren Muttersprachen Informationen für ihr weiteres Leben in Deutschland und können sich eigenständige Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten erarbeiten.

Neben regelmäßiger themenbezogener Sprachförderung am Vormittag finden gemeinsame geplante Alltagsaktivitäten statt, die ebenso der Festigung der erworbenen Sprachkenntnisse als auch der Freizeitgestaltung dienen.

Im Rahmen des Praktikums würdest du die Sprachförderung am Vormittag von 9.30 – 12 Uhr unterstützen und gegebenenfalls bei Bedarf am Nachmittag arbeiten. Daher wäre es wünschenswert, wenn du Erfahrungen im Bereich der Sprachförderung mitbringst und Interesse daran hast, mit Flüchtlingsfrauen zu arbeiten. Außerdem solltest du Einfühlungsvermögen und Geduld mitbringen, zuverlässig und kontaktfreudig sein.

Bei Interesse bitte melden bei Nicole Schmale, Tel.: 05504 9499658, E-Mail: schmale@caritasfriedland.de.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Rundbrief Juni 2016

Der aktuelle Rundbrief der Caritasstelle befasst sich mit der Erstaufnahme von Asylsuchenden in Niedersachsen und den aktuellen Einreisen über Resettlement. Weitere Beiträge geben Einblicke in die Beratung von Asylsuchenden und SpätaussiedlerInnen. Lesen Sie außerdem verschiedene Berichte über Angebote der Jugendclubs.

Den Rundbrief aus dem Juni 2016 finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Caritasstelle

Neue Dienste in der Caritasstelle

Mit Unterstützung der Aktion Mensch und der Klosterkammer gelang es in diesem Jahr endlich, einen Koordinator für den Einsatz von Ehrenamtlichen und PraktikantInnen in der Caritasstelle einzustellen. Vor allem nachdem die ehrenamtlich betriebene Kleiderkammer einen immer größeren Umfang einnahm, war eine Koordination „nebenbei“ nicht mehr möglich.

Zudem wurde es uns von der Deutschen Fernsehlotterie / Deutsches Hilfswerk ermöglicht, eine schon seit langem dringend benötigte weitere Stelle zur Asylverfahrensberatung einzurichten. Seit Beginn der Erstaufnahme von Asylsuchenden in Friedland im Jahr 2011 waren die Kapazitäten der Asylverfahrensberatung von Caritas und Innerer Mission trotz erheblichem Eigenmitteleinsatzes nie ausreichend, was vor allem darauf zurückzuführen war, dass öffentliche Fördermittel nur begrenzt zur Verfügung standen.

Veröffentlicht unter Caritasstelle

Kleiderspenden aktuell

Für unsere Kleiderkammer in Friedland sind wir nach wie vor auf der Suche nach gut erhaltenen Kleidungsstücken.

Aufgrund von begrenztem Lagerraum können wir aktuell aber ausschließlich folgende Dinge annehmen:

- Reisetaschen, Rucksäcke und Koffer
- Herrenbekleidung bis Größe M
- Kuscheltiere und andere Spielzeug
- Babyspielzeug
- Hosen, Größe S
- Kinderhosen, Größen 164-S
- Herren T-Shirts, Größen XS/S
- Herren Oberteile, Größen XS/S
- Teen Kleidung, Größen 164-S-Damen Sommermäntel oder Jacken, Größen XS-M
- Töpfe, Pfannen und weitere Küchenutensilien
- Leinenbeutel bzw. Jutesäcke
- Kinderwagen und -buggies
- Buntstifte
- Malbücher oder Hefte

Annahmezeiten:

Montags 10-12 Uhr
Mittwochs, 14 – 16 Uhr
Freitags, 9 – 12 Uhr

Großspenden bitte nur nach vorheriger Absprache:
05504/9499650 (Mo – Do)
info@caritasfriedland.de

Veröffentlicht unter Caritasstelle