Jugendmigrationsdienst (JMD)

JMDlogo

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) Friedland  ist im Grenzdurchgangslager Friedland  für die Beratung und Förderung von neu zugewanderten jungen Menschen (12 bis 27 Jahre) und deren Familien tätig. Sie erfahren hier Unterstützung bei der schulischen, beruflichen und sozial-kulturellen Integration. Die Aufgabenbereiche umfassen:

  • Case Management als individuelle Integrationsförderung
  • Sozialpädagogische Begleitung von Integrationskursen
  • Entwicklung, Initiierung und gegebenenfalls Durchführung begleitender Gruppenangebote
  • Übergangsmanagement / Hilfestellung beim Übergang in den künftigen Wohnort
  • Netzwerk und Sozialraumarbeit
Neben der Beratungstätigkeit führt der JMD Friedland für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im GDL regelmäßig Gruppenangebote zur beruflichen Integration und politischen Bildung durch.
Grundlage der Tätigkeit des JMD ist die Förderung von jungen Menschen und deren Familien im Rahmen der Jugendhilfe gemäß SGB VIII, ausgehend vom Grundsatz der Gestaltung positiver Lebensbedingungen für junge Migrantinnen und Migranten.

Maßgeblich für die Arbeit des JMD sind die Grundsätze zur Durchführung und Weiterentwicklung des Programms 18 im Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) “Eingliederung junger Menschen mit Migrationshintergrund” sowie die entsprechenden Rahmenkonzepte. Diese sowie die Adressen der weiteren Jugendmigrationsdienste in Deutschland finden Sie hier. Zudem basiert die Arbeit auf dem Konzept des Jugendmigrationsdienstes Friedland .

Ansprechpartner:
Jens Pflüger
Tel. 05504 / 9493669
Mail: jmd@caritasfriedland.de

Der Jugendmigrationsdienst wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

bmfsfj_logo