Caritas ruft zu Hilfe für Seenotretter und Geflüchtete auf

“Anlässlich des bundesweiten Tags des Flüchtlings positioniert sich die Caritas im Bistum Hildesheim zum Thema Seenotrettung und Hilfen für Geflüchtete. Wir wenden uns entschieden gegen das grausame Sterben im Mittelmeer. Seenotrettung ist Aufgabe des Staates. Solange die privaten Hilfsorganisationen einspringen müssen, benötigen sie unsere moralische und finanzielle Unterstützung”, sagt Caritasdirektor Achim Eng.

Niemand verlasse ohne Grund seine Heimat. Schlauchboote aus dünner Folie oder morsche Holzboote seien keine neuen Lebensperspektiven. “Wir sind unter anderem inspiriert von Carola Rackete, die in die Herzen aller Europäer navigierte, die ein Europa der Abschottung als unbarmherzig und grausam empfinden.”

Das Motto der Kampagne lautet: 11. Gebot: Du sollst nicht ertrinken lassen. Plakate und Flugblätter kommen in allen Kirchen und Caritashäusern im Bistum Hildesheim zum Einsatz. In Hildesheim werden Werbebanner platziert.

Ein Platat mit der Aufschrift "11. Gebot. Du sollst nicht ertrinken lassen."

 

Eng: “Dank Carola Rackete ist das Drama im Mittelmeer wieder sichtbar geworden. Dazu möchten wir die Hilfsorganisation Sea Eye unterstützen. Sea Eye benötigt dringend finanzielle Hilfe für neue Einsätze mit der Alan Kurdi.”

Der Diözesan-Caritasverband bittet unter der IBAN DE78 4006 0265 0023 0033 07 um Spenden zur Seenotrettung und für Geflüchtete. Die Spenden werden Sea Eye e.V., dem Nothilfefonds für Flüchtlinge im Bistum Hildesheim sowie Caritas international zufließen.

Ansprechpartnerin:

Zeinab Marji
Soziale Dienste und Einrichtungen

Caritasverband für die Diözese Hildesheim e.V
Moritzberger Weg 1
31139 Hildesheim

Veröffentlicht unter Uncategorized