Eröffnung der Interkulturellen Woche 2016

 

Die bundesweite Interkulturelle Woche 2016 wurde am Sonntag, den 25.9.2016 mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Begegnungsfest im Grenzdurchgangslager in Friedland eröffnet.
Zunächst wurde ein ökumenischer Gottesdienst unter der Leitung von Dr. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Archimandrit Gerasimos Frangoulakis, Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland und Bischof Norbert Trelle, Bistum Hildesheim, Vorsitzender der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) gefeiert. Im Anschluss sprachen Frau Jürgenliemk, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Göttingen, und Dr. Kamal Sido, Gesellschaft für bedrohte Völker, Göttingen einen Friedensgruß.

Anschließend wurde auf dem Kirchvorplatz ein buntes Begegnungsfest gefeiert. Auf der Bühne standen dabei das boat people Projekt und die Göttinger Band Moa Menta Klonkester. Das Get2gether-Jugendtheater aus Hannover präsentierte Ausschnitte aus seinem aktuellen Stück „Lost in Paradise“ und Gunter Hampel und Danilo Cardoso boten einen Jazz- und Tanz-Workshop an. Das Museum Friedland öffnete ebenfalls seine Türen und bot kostenlose Führungen an.
Auch für die kleinen Gäste gab es bei dem Fest viele Angebote: Kinderschminken, verschiedene Spiele von der Roten Rübe und Apfelsaftpressen mit dem RUZ Reinhausen. Großen Anklang fand auch die kulinarische Verpflegung, bei der es viele libanesische Leckereien gab.

Weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie außerdem auf der folgenden Seite: http://www.interkulturellewoche.de/galerie/2016/bundesweiter-auftakt-zur-ikw-2016-friedland

Veröffentlicht unter Uncategorized