Die Caritasstelle im Grenzdurchgangslager Friedland

IMG_1074

Die Caritasstelle ist eine Einrichtung des Caritasverbandes für die Diözese Hildesheim. Sie hat im November 1945 in Friedland ihre Arbeit aufgenommen, berät und betreut SpätaussiedlerInnen, jüdische Zuwanderer, AsylbewerberInnen und andere MigrantInnen, hauptsächlich am Standort Grenzdurchgangslager Friedland der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen (LAB NI).
Sie ist Anlaufstelle für alle Fragestellungen, die bezüglich der Einreise und des zukünftigen Lebens in Deutschland entstehen. Eingebunden in das bundesweite Netzwerk der Caritas-Migrationsdienste bietet sie einen ersten Orientierungspunkt, der zu einem erfolgreichen Ankommen in Deutschland beitragen soll.

Für die Neuzuwander bietet die Caritasstelle die Beratungsdienste der Migrationserstberatung, des Jugendmigrationsdienstes und der Asylverfahrensberatung. Hinzu kommen unterschiedliche Bildungs-, Betreuungs- und Freizeitangebote für Jugendliche und Erwachsene.

Gemeinsam mit dem Deutschen Caritasverband unterstützt die Caritasstelle mit dem bundesweit tätigen Projekt “resettlement.de” die Kommunikations- und Unterstützungsstrukturen zwischen den in den Aufnahmeprozessen von Flüchtlingen, die im Resettlement und Humanitärer Aufnahmeprogramme aufgenommen werden, beteiligten staatlichen und nicht-staatlichen Akteuren.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse! 

Veröffentlicht unter Caritasstelle